ERFOLGREICHE WEITE ANREISE NACH DORTMUND

 

Am Freitag, 01. Dezember, machte sich der ungarische Trainer Gabor Maronka mit zwei seiner Schützlinge auf den weiten Weg nach Dortmund - und er wurde belohnt.

Zunächst sicherte sich Laurentius (v. Distant Music a.d. Luzzara, Besitzer: D. Vujic) im Hauptrennen, einem Ausgleich III über 2500m, das letzte Platzgeld und wurde sicher Fünfter.

Einen vollen Erfolg konnte im abschließenden Rennen der 2jährige Jaro (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer, Besitzer: Ice age) verbuchen. Auf dem Wettmarkt war er als deutlich längster Außenseiter ins Rennen gegangen, nach 1800m setzte er sich jedoch sicher mit 1 1/4 Längen gegen alle Konkurrenten durch.

Beide Pferde wurden von M.Milojevic geritten.

GUTE PLATZIERUNGEN IN BUDAPEST

 

Am Sonntag, 12. November, platzierten sich zwei Hamond- Stuten aus Helenenhofer Zucht im Budapester Kincsem Park.

Den Anfang machte die 3jährige Juliana (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer)  mit ihrer achten Platzierung in der aktuellen Saison. Die von O. Molnár trainerte Stute (Besitzer:KEK NYÚL i., Reiter: J. Pavlicek) sicherte sich nach 1600m den vierten Rang.

Später am Nachmittag bestätigte die ebenfalls 3jährige Welana (v. Hamond a.d. Wellista, Trainer: M. Jovanovic, Besitzer: Vál völgyi i., Reiter: S. Csenge) ihre gute Form. Nach ihrem Sieg vor zwei Wochen musste sie sich in einem Rennen über 1000m eine Klasse höher nur einem Gegner geschlagen geben und wurde mit 1/2 Länge Abstand Zweite.

EINE SIEGERIN ZUM OKTOBERABSCHLUSS

 

Am letzten Oktoberwochenende, am 29.10., konnte Welana (v. Hamond a.d. Wellista) im Budapester Kincsem Park ein Handicap über kurze 1200m gewinnen. Mit einem Kopf Vorteil setzte sich die 3Jährige (Besitzer: Vál völgyi i., Trainer: M. Jovanovic, Reiter: M. Konkolj) gegen den Rest des Feldes durch.

EIN SIEG UND EINE GRUPPE-PLATZIERUNG FÜR DISTANT MUSIC`S

 

Am 22. Oktober gestalteten zwei Distant Music- Söhne ihre Rennen sehr erfolgreich.

Zunächst gewann Quick Step (v. Distant Music a.d. Quadraga) in Bremen einen Ausgleich III über 2600m. Der 4Jährige (Besitzer: H.Frfr.v.Hodenberg, Trainer: Chr. Frhr. v. d. Recke) setzte sich nach einem Rennen aus dem Vordertreffen unter R. Piechulek sicher mit 3 1/2 Längen gegen alle Gegner durch.

In Budapest startete der 2-jährige Anduril (v. Distant Music a.d. Anna Klara) in einem nationalen Gruppe III Rennen über 1600m. Nachdem der von G. Maronka trainierte Hengst (Besitzer: Álmodó i.) sein Debütrennen drei Wochen zuvor gewinnen konnte, zeigte er auch hier eine sehr starke Leistung und musste unter J. Verner im Ziel nur einen Gegner vor sich dulden.

EIN SIEGER UND VIER PLATZIERUNGEN

 

Den Anfang der guten Rennresultate machte am 8. Oktober Jaro (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer). Der 2jährige Hengst (Besitzer: Ice Age, Trainer: G. Maronka, Reiter: M. Milojevic) beendete sein Qualifikationsrennen über 1000m im Budapester Kincsem-Park als Dritter.

Einen Platz besser qualifizierte sich Unfug (v. It`s Gino a.d. Ustiana) am 15. Oktober in Budapest für offene Rennen. Der 2Jährige (Besitzer: 'BUBI' Trainer: G. Maronka, Reiter : M. Milojevic) kam nach 800m als Zweiter über die Ziellinie.

Am selben Renntag wurde Juliana (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer Besitzer: KEK NYUL i., Trainer: O. Molnar, Reiter: G. Bakos) in einem Rennen über 2000m Vierte.

Auch am Sonntag, 15.10., jedoch in Bratislava, sicherte sich Donatelli (v. Distant Music a.d. Donadea, Besitzer: MPL Racing, Trainer: P. Kalas) in einem Rennen der Kat. II über 1700m unter M. Demo den zweiten Platz.

Das beste Resultat gelang schon am Samstag 14. Oktober Blue Distant (v. Distant Music a.d. Blue Bellis, Besitzer: Rennstall Blue Bellis, Trainer: S. Schütz, Reiter: M. Pecheur) in Hoppegarten. Nach 1600m setzte er sich in einem Ausgleich III leicht mit 3 Längen gegen alle Gegner durch. Für den 5jährigen Wallach war dies schon der 2. Erfolg in diesem Jahr, dem gesamten Team herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude mit ihrem Schützling.

ORDENTLICHE PLATZIERUNGEN IM SEPTEMBER UND EIN SEHR GUTER START IN DEN OKTOBER

 

Im September erzielten Pferde mit Helenenhofer Hintergrund zahlreiche gute Platzierungen in teilweise sehr hochwertigen Rennen im Kincsem Park in Budapest. Am 10.09. wurden zwei 3jährige Distant Music Töchter jeweils in ihren Rennen Dritte. Den Anfang machte Eiskönigin (a.d. Eisprinzessin, Besitzer: Főnix Tűzvédelmi Kft lova, Trainer: A. Friebert) in einem Rennen über 1400m unter C. Suták. Im Anschluss konnte sich auch Married (a.d. Montana Lady, Züchter: Dr. G. Matte, Besitzer: Eszterce i., Trainer: O. Molnar, Reiter: N. Kriskó) in einem Ausgleich III über 2000m den dritten Platz sichern.

Eine Woche später, am 17.09., qualifizierte sich der 2jährige Anduril (v. Distant Music a.d Anna Klara, Besitzer: Álmodo i., Trainer: G. Maronka) als Dritter nach 1000m unter I. Kozma für offene Rennen. Am gleichen Renntag wurde Juliana (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer, Besitzer: KEK NYUL i. Trainer: O. Molnar, Reiter: J. Parigál) Vierte in einem Rennen über 1600m. Nach zwei Siegen in Kroatien erkämpfte sich die 3jährige Quadrona (v. Hamond a.d. Quadraga, Besitzer: JURKIC SPORT, Trainer: G. Maronka) im Preis der BBAG Baden-Baden nach 1400m unter I. Kozma den vierten Platz.

Am 24.09. sicherte sich Welana (v. Hamond a.d Wellista, Besitzer: Val völgyi i. Trainer: M. Jovanovic, Reiter: P. Nagy) in einem stark umkämpften Ausgleich III als Fünfte (Abstände: Hals, 1 Länge, Kopf, Hals) das letzte Platzgeld.

Noch erfolgreicher starteten zwei Distant Musics in den Oktober. Zunächst gewann Anduril (a.d Anna Klara, Besitzer: Álmodo i., Trainer: G. Maronka) sein erstes offenes Rennen über 1400m, nachdem er sein Qualifikationsrennen als Dritter beendet hatte. Er setzte sich unter M. Stanarevic deutlich mit 3 ½ Längen gegen alle Gegner durch. Mit diesem schönen Erfolg des Zweijährigen gibt es bei dem diesjährigen Sales&Racing Festival in Iffezheim ein Update für die Katalognummer 223 - Athlet, Andurils Halbbruder. Im Anschluss wurde Laurentius (a.d. Luzzara, Besitzer: Daniel Vujic, Trainer: G.Maronka, Reiter M. Milojevic) in einem 2200m langen Ausgleich I Dritter, wobei er zum Zweiten nur Nase geschlagen war.

EIN DREIFACH-SIEGER VON DISTANT MUSIC ZUM JUBILÄUM IN SCHEIBENHOLZ

 

Am 16. September, zum Jubiläum 150 Jahre Leipzig-Scheibenholz, demonstrierte Auennebel erneut seine sehr gute Jahresform und gewann sein drittes Rennen in diesem Jahr. Unter Filip Minarik setzte sich der 5jährige Distant Music- Sohn (a.d. Auennacht, Besitzer und Züchter: Dr. K.-O. Zirkler, Trainer: L. Pyritz) nach weiten 3050m überlegen mit 3 Längen gegen alle Gegner durch.

Als Vierter kam in diesem Rennen Blue Marlin (v. Adlerflug a.d. Baselga) über die Ziellinie.

EIN SIEGER VON DISTANT MUSIC

 

Am 03. September gestaltete der 5jährige Blue Distant (v. Distant Music a.d. Blue Bellis) seinen Ausflug auf die Rennbahn in Dresden-Seidnitz sehr erfolgreich. Nach 1500m kam der Wallach (Besitzer: Rennstall Blue Bellis, Trainer: S. Schütz) nach einem Rennen aus dem Hintertreffen und einem sehr starken Endkampf unter F. Marcialis leicht mit gut 1 Länge als Erster über die Ziellinie. Dem gesamten Team herzlichen Glückwunsch zum Erfolg!

ERNEUTES AUFEINANDERTREFFEN RECHTER GESCHWISTER

 

Zum dritten Mal in diesem Jahr trafen die rechten Geschwister Donatelli und Daylight (v. Distant Music a.d. Donadea) in einem Rennen aufeinander. Wie schon im Juli konnte der 5jährige Donatelli das Geschwisterduell in Bratislava am 27. August für sich entscheiden. In einem Rennen der Kategorie II über 2000m belegte der Wallach (Trainer: P. Kalas, Besitzer: MPL Racing) nach einem harten Endkampf unter M. Demo nur Hals geschlagen den zweiten Rang. Mit 1 Länge Abstand dahinter auf dem dritten Platz beendete Daylight (Trainer: J. Linek, Besitzer: Vino - Masaryk s.r.o., Reiter: V. Weinbachova) das Rennen.

Ebenfalls am 27. August kamen auch in Budapest zwei Pferde aus der Helenenhofer Zucht an den Start und beide konnten sich platzieren.

Die 3jährige Juliana (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer, Trainer: O. Molnár, Besitzer: KEK NYÚL i., Reiter: N. Kriskó) sicherte sich nach 1600m gegen 3-Jährige und Ältere den 2. Platz. Auch gegen 3-Jährige und Ältere, aber über eine kürzere Distanz von 1400m, startete die dreijährige Eiskönigin (v. Distant Music a.d. Eisprinzessin, Trainer: A. Friebert, Besitzer: Fönix Tüzvédelmi Kft lova) und wurde unter C. Suták sicher Vierte.

INTERNATIONALE ERFOLGE

 

Am 22. Juli gewann die 3jährige Quadrona (v. Hamond a.d Quadraga) ein Listenrennen im serbischen Sabac. Die von G. Maronka trainierte Stute (Besitzer: JURKIC-SPORT) setzte sich unter I. Kozma nach 1600m sicher durch. 

Einen Tag später konnte sich Donatelli (v. Distant Music a.d. Donadea, Besitzer: MPL Racing, Trainer: P. Kalas) in Bratislava in einem Ausgleich II den dritten Platz sichern. Im selben Rennen erkämpfte sich seine rechte Schwester Daylight (Besitzer: Vino - Masaryk s.r.o., Trainer: J. Linek) das letzte Geld und wurde Fünfte.

GELUNGENER START IN DIE BAD HARZBURGER RENNWOCHE

 

Beim ersten Renntag des Bad Harzburger Meetings stellten sich zwei Nachkommen von Helenenhofer Hengsten sehr ordentlich vor.

Zunächst sicherte sich Gelona (v. Hamond a.d. Gela) bei ihrem erst zweiten Start in diesem Jahr den dritten Platz im über 3400m führenden Hürdenrennen. Unter O. Schnakenberg konnte sich die 7jährige Stute (Besitzer: E. Murtfeld, Trainer: Frau E. Schnakenberg) nur gegen zwei Gegner nicht behaupten und beendete das Rennen jedoch sicher vor dem Rest des Feldes.

Ein wenig später bestätigte Auennebel (v. Distant Music a.d. Auennacht) seine sehr gute Form. Nach einem Sieg im Juni und einem darauffolgenden dritten Rang überquerte er erneut als Erster die Ziellinie. Der fünfjährige Wallach (Besitzer und Züchter: Dr. K.-O. Zirkler, Tainer: L. Pyritz, Reiter: F. Minarik) gewann nach 2400m sicher.

EIN SIEGER BEIM DERBYMEETING

 

Beim Renntag um das 95. Magyar Derby am 2. Juli im Kincsem Park in Budapest konnte der 4jährige Laurentius (v. Distant Music a.d. Luzzara) ein Rennen sicher für sich entscheiden.

Direkt nach dem Start auf weite 2800m übernahm der von Gabor Maronka trainierte Hengst (Besitzer: M&S Racing/SMIV) unter A. Sanna die Spitze des Feldes und gab sie bis zur Ziellinie nicht mehr ab.

ERFOLGREICHES KALTBLUTFOHLEN

 

Am 17. Juni stellten wir unser Kaltblutfohlen Aaron (v. Albrecht a.d. Eva II) auf der Fohlenschau in Pretzier (Altmark) vor und fuhren mit einem Sieger wieder nach Hause. Das am 17. Mai geborene Hengstfohlen überzeugte die Wertungsrichter und konnte alle Mitstreiter hinter sich lassen.

ERFOLGREICHES WOCHENENDE FÜR HAMONDS

 

Das vergangene Wochenende gestaltete sowohl Quadrona als auch Isango sehr erfoglreich.

Am Samstag, 17. Juni, gewann Quadrona (v. Hamond a.d. Quadraga) in Zagreb die Trial Stakes über 1600m für 3jährige Stuten. Unter I. Kozna setzte sich die von G. Maronka trainierte Stute (Besitzer: Jurkić Sport) gegen alle Gegner durch.

Am Sonntag, 18. Juni, legte der ebenfalls 3jährige Isango (v. Hamond a.d. Isarca, Trainer: D. Pajic) in Sabac seine Maidenschaft ab. Nachdem er bei seinem Debüt 4 Wochen zuvor direkt Zweiter war, gewann er bei seinem zweiten Start unter Br.Krajčinović ein Kat. I Rennen für 3 Jährige über 2200m.

PLATZIERUNGEN IN BUDAPEST UND TOPOLCIANKY

 

Am Sonntag, 11. Juni, konnten sich Starter aus Helenenhofer Zucht sowohl in Budapest als auch im slowakischen Topolcianky Platzierungen erkämpfen.

Im Budapester Kincsem Park wurde die 3jährige Eiskönigin (v. Distant Music a.d. Eisprinzessin, Besitzer: Fönix Tuzvedelmi Kft lova, Trainer: A. Friebert) in einem Sprint über 1200m Dritte. Am selben Renntag konnte sich die ebenfalls 3jährige von O. Molnar trainierte Juliana (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer, Besitzer: KEK NYUL i.) in einem Rennen über 1600m den vierten Platz sichern.

In Topolcianky trafen die rechten Geschwister Donatelli und Daylight (v. Distant Music a.d. Donadea) in einem Rennen der Kat. II über 1780m aufeinander. Die 4jährige Daylight (Besitzer: Vino- Masaryk s.r.o., Trainer: J. Linek) wurde in diesem Rennen Dritte während der ein Jahr ältere Donatelli (Besitzer: MPL Racing, Trainer: P. Kalas) als Fünfter durchs Ziel kam.

SIEG EINES DISTANT MUSICS

 

Nach zwei vorangegangenen Platzierungen konnte der 5jährige Distant Music-Sohn Auennebel beim After Work Renntag am 09. Juni in Hoppegarten ein Rennen für sich entscheiden. Nach 2800m setzte sich der von Lutz Pyritz trainierte Wallach (Besitzer und Züchter: Dr. Klaus-Otto Zirkler) unter J.Bojko sicher gegen alle anderen Starter durch.

Beim selben Renntag musste Halli Galli (v. Areion a.d. Humaita) in einem gut besetzten Altersgewichtsrennen über 1800m nur einen Gegner vor sich dulden und sicherte sich den zweiten Platz.

 

PLATZIERUNG IN DÜSSELDORF

 

Im längsten Rennen am Mittwoch, 31. Mai, in Düsseldorf errang Quick Step (v. Distant Music a.d. Quadraga) eine Platzierung. In einem Ausgleich III über 2950m wurde der 4Jährige (Besitzerin: H. Frfr. v. Hodenberg, Trainer: Chr. Frhr. v.d. Recke) unter A. Pietsch Dritter.

ZWEITER BEIM DEBÜT

 

Direkt bei seinem ersten Start am 21. Mai in Sabac konnte sich Isango (v. Hamond a.d. Isarca) als Zweiter platzieren. Der 3-Jährige (Trainer: Dule Pajic, Reiter: S. Glogovac) musste sich nach 1700m nur einem Gegner geschlagen geben.

ERNEUT DRITTER

 

Das dritte Mal in Folge beendete der 5jährige Donatelli (v. Distant Music a.d. Donadea) sein Rennen als Dritter. Der Wallach (Besitzer: MPL Racing, Trainer: P. Kalas) konnte sich am 21. Mai in Bratislava als Höchstgewicht nach 2000m nur gegen zwei Gegner nicht behaupten, jedoch mit einer Nasenlänge vor dem Rest des Feldes ins Ziel kommen.

EIN KALTER BEENDET DIE ABFOHLSAISON

 

Am 17. Mai fohlte Eva II das für diese Saison letzte Helenenhofer Fohlen. Der Hengst von Albrecht erkundet schon munter die Koppeln.

ZWEI HENGSTFOHLEN

 

In der ersten Maiwoche wurde unsere Hengstfohlen-Gruppe gleich um zwei neue Mitglieder erweitert.

Am 04. Mai fohlte Anna Klara einen sehr auffällig gezeichneten Hengst von Jukebox Jury und am Samstag, 06. Mai wurde ein Hengst von Distant Music a.d. Lotosmaid geboren.

EIN SIEG UND EINE GRUPPE-PLATZIERUNG

 

Am 07. Mai gestalteten in Budapest zwei vom Helenenhof gezogene Pferde ihre Starts im Kincsem Park sehr erfolgreich.

Zunächst gewann der 4jährige Eisvogel (v. Distant Music a.d. Eisprinzessin) sein Rennen über 2200m. Nach einem starken Endkampf setzte sich der Hengst (Trainer: Cs. Zala, Besitzer: Ice age, Reiter: N. Kriskó) gegen alle Gegner durch.

Wenig später lief die 3jährige Quadrona (v. Hamond a.d. Quadraga), die beide ihre bisherigen Rennen gewann, in einem ungarischen Gr.III - Rennen über 1600m. Die von Gábor Maronka trainierte Stute (Besitzer: JURKIC-SPORT) erkämpfte sich unter G. Mesetovic den dritten Rang.

EIN SIEGER BEIM MAGDEBURGER SAISONAUFTAKT

 

Im abschließenden Rennen des Magdeburger Saisonauftaktes am 30. April setzte sich Phaleandoro hauchdünn nach 1200m durch. Der 6jährige Distant Music- Sohn (a.d. Phaleada, Besitzer: H.Hoffmann u.H.Reichert, Trainer: R. Busch) sicherte sich unter Maxim Pecheur mit einem starken Endkampf den Sieg bei seinem ersten Start in dieser Saison.

PLATZIERUNGEN IN BUDAPEST

 

Am Sonntag, 23. April, konnte sich die 3jährige Welana bei ihrem Saisondebüt in einem Amateurrennen in Budapest platzieren. Die Hamond-Stute (a.d. Wellista, Besitzer: Vál völgyi i., Trainer: M. Jovanovic) wurde nach 1600m unter N. Polett Dritte.

Am selben Renntag qualifizierte sich Eiskönigin (v. Distant Music a.d. Eisprinzessin, Besitzer: Fönix Tüzvédelmi Kft lova, Trainer: A. Friebel, Reiter: J. Parigál) als Zweite in einem Qualifikationsrennen über 1000m für alle offenen Rennen.

EIN KALTBLUTFOHLEN

 

Auch bei unseren Kaltblütern ist die Abfohlsaison eröffnet. Am Donnerstag, 13. April, fohlte Aenne ein Stutfohlen von Albrecht.

WEITERHIN UNGESCHLAGEN

 

Nachdem die 3jährige Quadrona (v. Hamond a.d. Quadraga, Trainer: G. Maronka, Besitzer: JURKIC-SPORT, Reiter: G. Mesetovic) ihr Qualifikationsrennen in Budapest leicht gewann, setzte sie sich auch bei ihrem zweiten Start am 17.04. in einem Rennen über 1400m in Zagreb gegen alle Gegner durch und bleibt damit ungeschlagen.

EIN SIEGER IN BUDAPEST

 

Nach zwei gelungen Ausflügen auf die deutschen Sandbahnen gewann Laurentius (v. Distant Music a.d. Luzzara) ein Rennen in Budapest. Start-Ziel setzte sich der 4 Jährige (Trainer: G. Maronka, Besitzer: Opal Racing, Reiter J. Verner) nach 2000m leicht gegen alle Gegner durch.

EINE ZWEITE SONNTAGSDAME

 

Auch an einem Sonntag wurde ein weiteres Stutfohlen von Earl of Tinsdal geboren. Am 09. April fohlte Humaita die sehr muntere Stute.

GELUNGENER SAISONEINSTAND

 

Nachdem er letztes Jahr seine Saison mit einem dritten Platz in einem Rennen der Kategorie II in Bratislava beendete, begann Donatelli (v. Distant Music a.d. Donadea) auch seine diesjährige Saison am 9.April genau so, mit einem dritten Platz in einem Kat. II Rennen in Bratislava. Der 5jährige Wallach (Besitzer: MPL Racing, Trainer: Pavel Kalas) kam als Höchstgewicht unter Michal Demo nach 2000m als Dritter über die Ziellinie.

EIN HAMOND FOHLEN

 

Ein rechter Bruder zu dem unten erwähnten Wellmond ist drei Tage nach dessen Ausgleich III Platzierung geboren. Am 07. April fohlte Wellista ein außergewöhnliches Hengstfohlen von Hamond, das überaus groß und dennoch sehr korrekt ist.

PLATZIERUNG IN KREFELD

 

Am 04.April erzielte der 10jährige Wellmond (v. Hamond a.d. Wellista) einen zweiten Platz. Nach 2200m musste sich der Wallach (Trainer: M. Rotering, Besitzer: Stall Allez Prima! Reiter: L.M. Mattes) in einem gut besetzten Rennen nur einem Gegner geschlagen geben.

SAISONERÖFFNUNG IN BUDAPEST MIT EINER SIEGERIN

 

Beim ersten Renntag im Budapester Kincsem Park am 02. April gestaltete die 3jährige Quadrona (v. Hamond a.d. Quadraga) gleich ihr erstes Rennen, ein Qualifikationsrennen über 1000m, erfolgreich. Nach einem Rennen von der Spitze kam die von Gabor Maronka trainierte Stute (Besitzer: JURKIC-SPORT) unter I. Kozma 12 Längen vor allen anderen Startern ins Ziel.

Ebenfalls bei Gabor Maronka in Training steht Laurentius (v. Distant Music a.d. Luzzara, Besitzer: Opal Racing), welcher am 14. März in Dortmund in einem Ausgleich 3 über 2500m Dritter wurde.

Am selben Budapester Renntag errangen auch Juliana (v. Hamond a.d. Jiffies Flyer) und Eisvogel (v. Distant Music a.d. Eisprinzessin) Geldränge. Bei ihrem Saisondebüt wurde die 3jährige Juliana (Trainer: Orsolya Molnar, Besitzer: KEK NYUL I., Reiter: A. Szalontai) nach 1600m Fünfte. Der 4jährige Eisvogel (Trainer: C. Zala, Besitzer: Ice age, Reiter: Jozef Parigál) beendete sein Rennen über 1900m einen Platz besser und wurde Vierter.

EINE WEITERE EARL OF TINSDAL DAME

 

Ein Sonntagskind ist die von Earl of Tinsdal stammende Stute, die die Duke of Marmalade-Stute Vareze am 02. April fohlte.

VIEL BEWEGUNG

 

Alle diesjährigen Helenenhofer Fohlen genießen gern die Frühlingssonne und sind dabei fast immer viel in Bewegung. Manchmal gelingt es sogar, den ein oder anderen bei einem Ausflug mit oder ohne Mutterstute mit der Kamera zu begleiten und festzuhalten. 

DIE FOHLENSAISON IST ERÖFFNET - ERSTE EARL OF TINSDAL FOHLEN

 

Schon Ende Februar eröffnete die Nayef-Stute Mainau die Helenenhofer Abfohlsaison. Am 21. Februar fohlte sie eine Stute von Jukebox Jury.

Ebenfalls eine Stute fohlte zehn Tage später am 03. März Isarca. Dieses Stutfohlen hat Hamond zum Vater.

Das erste Helenenhofer Earl of Tinsdal Fohlen kam am 10. März zur Welt. Das Fohlen der Bear Diva ist nicht nur das erste Earl of Tinsdal Fohlen im Helenenhof, sondern auch das erste diesjährige Hengstfohlen.

Am 13. März fohlte Little Diamond eine Stute von Distant Music.

Ustiana erweiterte am 16. März  die Fohlenherde mit einem Hengst von Areion.

Die Gruppe der Stutfohlen vergrößerte am 27. März Koenigin Turf mit einem Fohlen von Earl of Tinsdal.

EIN WEITERER SIEG FÜR EINEN HAMOND

 

Für das Team um Trainer Reiner Werning und Züchterin und Besitzerin Annegret Overbeck gab es nach dem Sieg von Interception am 18.02. in Neuss erneut einen Sieger auf der Sandbahn.

Diesmal legte der erst einmal geprüfte Shirkan (v. Hamond a.d. Sola Fide) am 01.03. in Neuss seine Maidenschaft ab. Unter E.R. Weissmeier erkämpfte sich der 5jährige Wallach nach 1950m mit einem Kopf Abstand die Spitze des Feldes.

Dem gesamten Team herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude mit ihren Hamond-Nachkommen!

EIN SIEG UND EIN GELUNGENES DEBÜT

 

Am Samstag, 18.02., kamen in Neuss zwei Nachkommen von Hamond an den Start.

Zunächst debütierte die 5jährige von Reiner Werning trainierte Imara (v. Hamond, a.d. Impala, Züchter und Besitzer: J.Overbeck) über 1500m und sicherte sich unter M. Lopez das fünfte Geld.

Der ebenfalls von Reiner Werning trainerte Interception (v. Hamond, a.d. Istan, Züchter und Besitzer:

Frau A. Overbeck) setzte sich eine Stunde später nach 2300m gegen alle Gegner durch. Unter D. Porcu gewann der 7jährige leicht mit 3 3/4 Längen.

MIT SCHNELLEN SCHRITTEN IN DIE NEUE SAISON

 

Nachdem er seine Saison 2016 mit einem Sieg in Bad Harzburg beendete, begann Quick Step (v. Distant Music, a.d. Quadraga) am 04. Februar in Dortmund auch seine diesjährige Saison mit einem vollen Erfolg. Der 4jährige (Trainer: Chr. v. d. Recke, Besitzer: H. Freifrau v. Hodenberg) setzte sich unter Alexander Pietsch nach 1950m gegen alle Gegner leicht mit 2 Längen durch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gestüt Helenenhof